Seminare

Geschlechterfallen und Wahrnehmungsillusionen – die “Wahrheit” über Frau und Mann

4teiliges Seminar über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Frauen und Männer sowie die Entstehung der paternalistischen Gesellschaftsordnung anhand von Biologie, Psychologie und Philosophie. Mehr zum Inhalt erfahren Sie hier.

  • Theorien zur Entstehung der Un-Gleichberechtigung
  • Sex, Gender und die Psychologie der Geschlechter
  • Verzerrungen, Heuristiken und die Rolle des Zufalls
  • Attributionsfehler und der Umgang mit schwierigen Situationen

4 bis 6 Teilnehmende in Form eines ganztägigen Blockseminars an einem Samstag oder an vier Freitagen jeweils von 18 bis 19.30 Uhr. Anmeldung unter mail@praxisimwald.de. Die genauen Temine finden Sie im Kalender.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Männerrunde – ein gleichberechtigter Austausch von Männern für Männer

Männliche Rollenbilder und die Erwartungen, was man als Mann macht oder besser nicht macht, prägen unseren Alltag. Dabei dürfen Gefühle oft weder ausgesprochen noch ausgelebt werden. Auch die Beziehung zum eigenen Vater oder Großvater ist manchmal zwar prägend aber wenig veränderbar. In einer offenen Runde können alle Themen rund ums Mann-Sein angesprochen werden, können Erfahrungen geteilt und so neue Herangehensweisen erlernt werden. Die Männerrunde ist als offene Gruppensitzung angelegt, zu der laufend interessierte Männer dazustoßen können. Es gibt neben der Verpflichtung zur Verschwiegenheit ein paar Rituale, die jeder Teilnehmer verinnerlichen sollte.

Nur für Männer donnerstags von 18 bis 19.30 Uhr

Die Männerrunde findet in der Regel donnerstags von 18 bis 19.30 Uhr in der Scheune über der Praxis im Wald statt. Die Kosten betragen pro Sitzung 25€. Bei Interesse bitte vor der Teilnahme unter mail@praxisimwald.de anmelden.

Bild von ErikaWittlieb auf Pixabay

Die Schizophreniefalle – ein Leben zwischen Schein und Sein

Ein dreistündiges Seminar über den Druck, den Gesellschaft, Werbung und politische Regeln bei uns aufbauen.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Werbebotschaften, gesellschaftliche Idealbilder und die Anforderungen eines politisch korrekten Verhaltens beeinflussen unser Leben. Manchmal können wir uns ihnen entziehen, manchmal werden wir ihnen gerecht. Wir sind uns zwar bewusst, dass vieles, was uns die Politik oder die Wirtschaft verspricht und einfordert mehr Schein als Sein ist, aber dem Druck und damit der bewusst oder unbewusst gestellten Falle entkommen wir trotzdem nicht. Das moderne Leben zwischen Gut-Menschtum und individualistischer Selbstoptimierung, zwischen Hedonismus und Klima- bzw. Welt-Rettung ist im umgangssprachlichen Sinn schizophren. Wir werden mit Idealbildern konfrontiert, die mit unserem normalen Leben kaum kompatibel sind. In meinem Seminar „Schizophreniefalle – Leben zwischen Schein und Sein“ möchte ich mit Ihnen Beispiele dieses Auseinander-Driftens analysieren. Dabei geht es u.a. um die Wirkmechanismen aus der Werbepsychologie oder um den Druck, den Rollenbilder z.B. innerhalb der Familie aufbauen können, oder um die fortlaufende Optimierung, die von Gerhard Schulze als Steigerungsspiel bezeichnet wird. So können Sie am Ende leichter mit diesen alltäglichen Fallen umgehen. Termine und Konditionen finden Sie im Kalender.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay